empiremymind

Was ist darunter zu verstehen?

Wir sind in unserem kleinen Steckbrief bereits darauf eingegangen, was „empiremymind“ für uns persönlich heißt.

Jan: „empiremymind“ war am Anfang ein Herzensprojekt von Dori. Mittlerweile ist aus Unterstützung meinerseits viel mehr geworden. Enegie, Leidenschaft und der tiefe Glaube an den Inhalt.

Tendenz: steigend. Potential:  unfassbar groß. Unsere eigene „kleine“ Marke.

Dori: ALLES. Alles, was mit meinem persönlichen Entwicklungsweg zu tun hat. Ich habe den Namen nicht für unser Projekt „gegründet“. Mein eigener, privater Insta-Account hieß „empiremymind“. Ich liebe New York. Den Trubel, die Menschen, die Gebäude, vor allem das EMPIRE State Building. Genauso liebe ich auch die Natur, einsame Strände, Ruhe. Das eine schließt das andere nicht aus (Stichwort: flexible Persönlichkeit). Und ich liebe meine GEDANKEN. Da sie an den meisten Tagen positiv, motivierend, lebensverehrend sind.

Im März 2018 entschied ich mich dann nach fünf Jahren endlich dazu ein erstes Video hochzuladen. Ich hatte kein wirkliches Konzept für den Kanal. Ich wusste jedoch – JETZT! musst du es auch einfach mal machen. Die Frage, die sich mir NICHT gestellt hat war, wie der Kanal heißen wird: empiremymind. Und es war mir sowas von NICHT bewusst, in wie vielerlei Hinsicht dieser Name Programm sein würde.  Empirerymind steht dafür der Schöpfer seiner eigenen Realität zu sein. Die eigenen Gedanken dafür einzusetzen sein eigenes Reich zu kreieren und sich nicht „hilflos“ zu ergeben.

Ok, klingt ja alles schön und gut, aber was ist es denn jetzt genau (mag sich vielleicht der ein oder andere Fragen). Also: „What´s in for you?“

Inspiration & neue Denkimpulse:

Wir sind zwei Menschen, die sich lieben und sehen wollen, was es noch in der Welt gibt. Was ist unser „Zweck der Existenz“? Auch, wenn wir die meiste Zeit unseres Lebens NICHT miteinander verbracht haben, sah uns Leben doch sehr ähnlich aus. ZUMINDEST die Zeit, die man „Freizeit“ nennt. In der Woche viel arbeiten, um Geld zu verdienen, um sich am Wochenende „etwas zu gönnen“ (mit der Begründung, dass man dafür ja auch hart arbeiten geht). Etwas gönnen hieß meistens: Shoppen. Konsum at it´s finest. Sport, dann und wann. Feiern gehen. Alkohol trinken. Sonntags auf der Couch liegen, den Kater auskurieren, chillen und Serien gucken. Nein, nicht jedes Wochenende sah so aus und nein, wir verurteilen es weder, noch sitzen wir inzwischen das ganze Wochenende in stiller Meditation. Es geht einfach, um die Balance! Die Polarität. Das in der äußeren Welt leben und dabei zu wissen, WIE es in der inneren Welt aussieht. Wir beschäftigen uns mit „Fragen des Lebens“ und möchten euch am Prozess und auch an den Antworten teilhaben lassen und euch unterstützen, diese Fragen für euch zu beantworten:

  • Wer will ich sein?
  • Was will ich erreichen?
  • Was brauche ich, um glücklich zu sein?
  • Was kann ich ändern, um meine Ziel zu erreichen?
  • Was sind überhaupt meine Ziel?
  • Warum bin ich hier?
  • Welchen Einfluss haben meine Gedanken auf mein Leben?
  • Wie kann ich der Schöpfer meiner eigenen Welt werden?
  • und, und, und…

Planung & Organisation einer „Lebensreise“: 

Einige nennen es mutig, einige sagen so mutig sei es gar nicht, was wir vorhaben. Eins steht auf jeden Fall fest: Wir leben in einer Zeit in der Reisen so einfach ist. Alles Wissen, alle Orte, alle Flugverbindungen sind uns zugänglich. Das Reisen an sich ist also kein Problem. Ein Stück weit Vorbereitung gehört unsere Meinung nach dennoch dazu. Wir geben praktische Tipps & Tricks, was vor solch einer Reise alles zu beachten ist. Hier mal ein paar Beispielthemen:

  • Job kündigen: Wie mache ich das? Muss ich mich arbeitslos melden? Bekomme ich Arbeitslosengeld?
  • Wie wirkt sich solch eine Auszeit auf meine Rente aus?
  • Welche Versicherungen brauche ich?
  • Welche Impfungen sind notwendig?
  • Was mache ich mit meiner Wohnung?
  • Wie kann ich mir solch eine Reise leisten?

An dieser Stelle ein kleiner Disclaimer: Wir beide wurden nicht „mit einem goldenen Löffel“ im Mund geboren. Und wir müssen euch leider enttäuschen. Wir haben keinen Trick, wie ihr einfach an Geld kommt. Der Trick heißt nämlich schlicht & ergreifend: Sparen! Und zudem mehr in Vermögen (bspw. Aktion, Immobilien, die man vermietet) als in Verbindlichkeiten (bpw. Kredite für ein Haus, Auto, etc.) zu investieren. Den zweiten Tipp befolgen wir allerdings selber noch nicht. Wir haben bislang kein passives Einkommen, hingegen jedoch Kredite, die auch während der Lebensreise weiter zurückgezahlt werden (Stichwort: Bafög). Wir haben also gespart und sparen weiterhin: Keine Maniküre, kein Augenbrauen machen für 35€, kein zwanzigstes Paar Sneakers, kein Essengehen jeden Abend, kein Feiern an jedem Wochenende, kein teures Shampoo, Parfum, Make-Up, etc. Ja, solch eine Reise ist mit gewissen „Entbehrungen“ verbunden. Jedoch fragt sich, ob das alles wirklich eine „Entbehrung“ ist. Denn, wem man weiß, wofür man spart, ist es gar nicht schlimm. Ich frage ich mich inzwischen eher, wie ich allen ernstes 140€ für einen Friseurbesuch ausgeben konnte. 140€ sind sechs Tage leben in Thailand.

Eindrücke, Bilder, Videos aus Südostasien: 

Es gab einen Kontinet, den ich NIE bereisen wollte: Asien. Könnt ihr euch das vorstellen? Jetzt habe ich meinen Job gekündigt, um mit Jan durch Asien zu reisen. Irre, oder? Ich habe mich einfach in das Land – genauer gesagt – in Thailand verliebt. Da ich im Januar 2017 eine Zeit für mich allein brauchte, habe ich ein „sicheres“ Land für eine Reise allein als Frau sowie günstige Flüge gesucht und bin am 03.01.2017 in Phuket gelandet. Zwei Wochen allein reisen mit dem Rucksack. Gut ein Jahr später bin ich gemeinsam mit Jan für zwei Wochen nach Thailand geflogen…und ein weiteres Jahr später, im Januar 2019, fliegen wir mit genau so viel Gepäck (nämlich ein Rucksack pro Person) für ein halbes Jahr nach Asien. Aktuell geplante Route: Thailand, Vietnam, Malaysia & Indonesien. Was diesmal noch mit dabei ist: Die Kamera. Um mit euch diese wundervollen Orte zu teilen.

Was habt ihr davon?

Ziemlich viel. Und wir uns ziemlich sicher, dass für jeden von euch etwas dabei ist. Wenn ihr Lust haben euch ebenfalls ein selbstbestimmtes Leben aufzubauen, dann nur zu: Wir unterstützen euch dabei mit:

  • unserem Podcast auf Spotify, iTunes, Podigee,
  • unseren Videos auf YouTube,
  • unseren Texten auf Instagram,
  • unserer „Grow & Get Happy“ Gruppe auf Facebook sowie
  • mit kostenfreien Impulsgesprächen über Skype!

Es liegt an euch diese Angebote zu nutzen. Wir empfehlen euch: STARTEN STATT WARTEN.

Empire your mind,

Dori